Homepage wieder online

Nachdem es Probleme gab bez. der Version unseres CMS-Systems wurde dieses nun auf die aktuelle Version gehoben.

Es gibt zwar noch ein paar kleine Probleme, wie das z.B. die Bildergallerie zur Zeit noch nicht funktioniert, aber die werden in den nächsten Tagen noch gefixt.

Es darf also wieder gerüttelt werden.

Edit: Die Bildergallerie wurde neu erstellt und befüllt.

Jahressitzung 2013

Am Dienstag den 19.04.2013 um 19.15 Uhr fand über der TuS-Gaststätte die diesjährige Jahressitzung der Abteilung Badminton statt. Das Ergebnis der Ämterwahlen:

 

Neuwahlen:

Abteilungsleiter: Timo Kettner (vorher Wolfgang Lorey)

Stellvertreter: Wolfgang Lorey (vorher Timo Kettner)

Kassenwart: Sebastian Gaag (vorher Pamela See)

Kassenprüfer: Maike Stritzinger und Wolfgang Lorey ( vorher Wolfgang Gaag und Diether Hess)

Sportwart: Marcus Höll (vorher Jonathan Collet)

Jugendwart 1 : Dennis Peter (vorher Bianca Jöhl)

Pressewart: Wolfgang Lorey (vorher Wolfgang Gaag)

Protokollführer: Timo Kettner

 

Wiederwahlen:

Ballwart: Maike Stritzinger

IT-Wart: Marcus Höll

 

Wir bedanken uns sowohl bei den vergangenen Amtsträgern für die oft jahrelang gut geleistete Arbeit für die Abteilung, als auch bei den neu gewählten Amtsträgern, die einen Teil ihrer Zeit dafür nutzen diese Abteilung zukünftig zu tragen.

Ein besonderer Dank geht hier an unseren ehemaligen Abteilungsleiter Wolfgang Lorey, der einen sehr großen Anteil daran hat, dass die Badmintonabteilung da ist, wo sie heute steht. Auch wenn er derzeit nicht aktiv ins Spielgeschehen eingreifen kann, so gibt es unter uns wohl keinen der bestreiten würde, dass er die Seele der Abteilung ist. Stets engagiert, selbstlos und das auf eine unverkrampfte Art, die immer für ein tolles Klima sorgt. Danke für alles! und danke, dass du uns weiterhin als Stellvertreter erhalten bleibst!

Verbandsmeisterschaften 2012 Neuhofen TOP!

Vergangenes Wochenende fanden in Hechtsheim die Verbandsmeisterschaften der Senioren 2012 statt. Da dieses Turnier als Qualifikation für die SüdwestdeutschenMeisterschaften gilt, treffen sich hier immer die besten Spieler des Verbandes und somit war natürlich auch eine Delegation der TuS Neuhofen am Start.

Samstags ging es los mit den Herreneinzeln. Für die TuS Neuhofen am Start  waren Alexander Hillert, Sebastian Gaag, Jonathan Collet und Timo Kettner. Alexander Hillert, an Position 4 gesetzt, hatte das Pech bereits in seinem ersten Spiel gegen den ungesetzten Regionalligaspieler Daniel Müller zu kommen. Trotz gutem Spiel, hatte der Neustadter hier am Ende des dritten Satzes die Nase vorn. Auf der Verliererseite konnte er die zwei folgenden Partien problemlos für sich entscheiden, bis er sich an seinem früheren Vereinskollegen und an Nummer 2 gesetzten Norbert Denzer die Zähne ausbiss. Man merkte deutlich, dass Alex noch das harte Training der letzten Woche in den Knochen steckte. Auch Sebastian Gaag erwischte keine besonders gute Auslosung und musste sich nach gewonnenem Vorspiel dem übermächtigen Turnierfavouriten Till Felsner beugen. Auf der Verliererseite startete er dann seinen ungefährdeten Durchmarsch bis zum Spiel um Platz 3 und ließ auf dem Weg auch den an 2. gesetzten Norbert Denzer hinter sich. Aufgrund der enormen Anzahl an Spielen sichtlich ausgelaugt, fehlte leider das winzige Quentchen Kraft, um die zwei knappen Sätze gegen Daniel Müller für such zu entscheiden und so sprang am Ende dennoch ein toller 4ter Platz raus.Jonathan Collet wurde dann im Viertelfinale ebenfalls von Till Felsner auf die Verlierseite befördert, wo er leider unter seinen Möglichkeiten spielte und die folgende Partie in 3 Sätzen abgab. Für Timo Kettner lief es dann am besten. Zwar spielerisch nicht so ganz auf der Höhe, ließ er trotzdem Andre Müller, sowie die Nummer 2 und 3 der Setzliste Norbert Denzer und Leonard Heim hinter sich und kam ins Finale. Dort angekommen gab es zwar an Till Felsners Sieg nichts zu rütteln, aber mit einer besseren Leistung, wäre wenigstens eine knappere Partie zu gestalten gewesen. Dennoch ging somit immerhin der Vizemeistertitel nach Neuhofen!!!

Sonntags ging es dann los mit den Mixedpartien. Sowohl Sebastian Collet und Maike Stritzinger, als auch Sebastian Gaag und Julia Flada verloren ihre Viertelfinalpartien. Auf der Verliererseite trafen sie dann eine Runde später aufeinander, wobei Gaag/Flada die Überhand behielten.Währendessen kämpften sich Jonathan Collet und Anja Becky vor bis ins Halbfinale. Dort warteten bereits Timo Kettner mit seiner Neustadter Partnerin Andrea Thiele. Diese hatten bereits im Viertelfinale für eine kleine Sensation gesorgt, indem sie die an Nummer 1 gesetzten Felsner/Poyatos nach tollem Spiel auf die Verliererseite verfrachtet hatten. Das Halbfinale ging dann relativ klar an Kettner/Thiele. So trafen auf der Verliererseite im Spiel um Platz 3 Collet/Becky auf Gaag/Flada, in welchem Gaag/Flada das vereinsinterne Duell abermals für sich entschieden und sich Bronze sicherten. Nebenan im Finale konnten Kettner/Thiele leider nicht annähernd an die Leistung aus dem Viertelfinale anknüpfen und Timo Kettner musste sich erneut mit dem Vizemeistertitel zufrieden geben.

Dann folgten die Doppel…Anja Becky und Daniela Kasper mussten ihrer wenigen gemeinsamen Spielpraxis Tribut zollen, blicken aber zuversichtlich in die Zukunft! Bei Maike Stritzinger und Julia Flada hingegen schien es so fern ab der Runde mal besser zu laufen. An Position 2 gesetzt, kämpften sie sich bis ins Finale. Durch tolles unkoventionelles Spiel entschieden sie den ersten Satz gegen die an Position 1 gesetzten Schell/Poyatos mit 22:20 für sich. Ab dem zweiten Satz ging der Faden dann so ein wenig verloren und wurde nicht mehr gefunden, sodass am Ende ein dennoch toller Vizemeistertitel für unsere Mädels raussprang!

Im Herrendoppel spielten sich sowohl die Gebrüder Collet, als auch Daniel Häfner mit seinem Partner Leonard Heim(PSV Ludwigshafen) bis ins Viertelfinale. Hier hatten beide das Nachsehen und so traf man sich auf der Verlierseite wieder. Hier ging der Sieg an Häfner/Heim, die sich durch walkover im anschließenden Spiel sogar Bronze. Sebastian Gaag und Timo Kettner schienen dieses Wochenende endlich wieder zu alter Form gefunden zu haben! Der Knoten scheint endlich wieder geplatzt! So schalteten sie im Halbfinale die altbekannte Paarung Schulz/Schiffmann in zwei Sätzen aus, gegen die sie Wochen zuvor auf der Doppelrangliste noch das Nachsehen hatten. Im Finale stieß man dann auf die an Nummer 1 gesetzte Regionalliga Favouritenpaarung Felsner/Müller. Mit genügend Selbstvertrauen spielte man von Beginn an stark auf und ließ die etwas überraschten Neustadter nicht mehr ins Spiel kommen. So schaffte man die Sensation und holte den ersten Meistertitel nach Neuhofen!!!

Mit 1x Gold, 3x Silber und 2x Bronze und Timo Kettner als erfolgreichstem Spieler des Turniers also eine super Ausbeute für die TuS Neuhofen und ein Beweis dafür, dass man neben Neustadt und Fischbach zur Spitze des Verbandes gehört.

1. Spieltag Oberliga Südwest

Zum ersten Oberligaspiel in der Geschichte der TuS Neuhofen ging es Sonntags für 1. Mannschaft zum Lokalderby nach Neustadt. Während Sebastian Gaag und Timo Kettner ihr 1. Herrendoppel locker in zwei Sätzen für sich entschieden, mussten sich Jonathan Collet und Daniel Häfner in zwei knappen Sätzen geschlagen geben. Zum ersten mal für die TuS aufgelaufen, sorgte Julia Flada zusammen mit Maike Stritzinger für den nächsten Punkt. Im Dameneinzel hatte dann allerdings ihre junge und starke Gegnerin die Nase vorn. Sebastian Gaag, sichtlich erschöpft von den Strapazen der vorangegangenen Nacht, kam im Einzel einfach nicht in die Gänge und wirkte ein wenig, als hätte er sich den Watschelvirus eingefangen. So musste er sich letztendlich in zwei Sätzen einem starken Kontrahenten geschlagen geben. Im nebenan laufenden 3. Herreneinzel, machte "Jonny Kampfschwein Collet" dann das Spiel des Abends, wenn nicht sogar seines Lebens! In einem mehr als hart umkämpften Match rang er nach grandioser Aufholjagd und toller kämpferischer Leistung den alten Stolz der Pfalz Thorsten Herrmann nieder. Wir sagen an dieser Stelle: Bravo Jonathan! keep it going baby! Im Mixed hatten Sebastian Collet und Maike Stritzinger dann sogar den 5: 3 Erfolg auf der Schippe, zeigten aber am Ende des dritten Satzes Nerven und verloren die Partie nach 3 vergebenen Matchbällen. Der Sieg wäre zwar drin gewesen, aber dennoch zeigte man sich mit dem 4:4 und dem ersten Punkt in der laufenden Oberligasaison zufrieden.

2. Spielwochenende

Samstags war unsere 2.Mannschaft zu Gast beim BV Kaiserslautern 2.  Angereist ohne Mannschaftsführer Marcus Höll, ging es in die Doppel. Während Daniel Häfner und Alexander Hillert keinerlei Probleme im 1. Herrendoppel hatten, so mussten sich Robin Thiele und Jürgen Stritzinger am Ende des dritten Satzes knapp geschlagen geben. Im Damendoppel ließen Daniela Kasper und Lena Günther dann nichts mehr anbrennen und sorgten für die Führung. Daniel Häfner spielte wie immer 3 Sätze, konnte sich aber durchsetzen, ebenso wie Robin Thiele. Lediglich Alexander Hillert dominierte seinen Gegner in 2 Sätzen nach Belieben. Den letzten Punkt für die TuS, holte dann Daniela Kasper im Dameneinzel, da  Titan Jürgen Stritzinger zusammen mit Lena Günther einfach nicht ins Spiel fand.

Fazit: Pflichtsieg 6 zu Jürgen 😛

 

Sonntags hatte die 2. Mannschaft dann ein Heimspiel gegen Post SV Badkreuznach 2. Das 1. Herrendoppel ging einigermaßen ungefährdet an Daniel Häfner und Alexander Hillert. Robin Thiele und Jürgen Stritzinger hatten ebenfalls ein paar Anlaufschwierigkeiten, kämpften sich aber nach verlorenem 1. Satz in die Partie zurück und drehten sie. Bravo Coach! Lena Günther und Pamela See fanden nicht wirklich zu ihrem Spiel und gaben das Damendoppel an die Gäste.Im 3. Herreneinzel zeigte Robin Thiele seinem Gegner die Grenzen auf und punktete erneut. Fast schon ein bisschen unverschämt überlegen wirkte dann wieder unser aufstrebender Alexander Hillert im 2. Herreneinzel, der zum nicht mehr weg zu denkenden Punktgarant mutiert. Und dann folgte der schwarze Tag des Daniel H. Wie immer schraubte er nach einstellig gewonnenem 1. Satz um 100% zurück, nur diesmal mit keinem guten Ende. Den Faden verloren und diesmal nicht mehr gefunden, verlor er völlig überraschend das 1. Herreneinzel. Im Dameneinzel und im Mixed, war dann für Lena Günther, Jürgen Stritzinger und Pamela See nichts mehr zu holen und so stand am Ende ein unangenehmes und unerwartetes 4:4 zu Buche. Zwar ist die Saison noch jung, aber mit Speyer und Herxheim warten auch noch die großen Kontrahenten. Man darf gespannt sein!

Zeitgleich empfing unsere 3. Mannschaft die Gäste aus Friesenheim zum Spiel in der A-Klasse Mitte. Verstärkt durch Schlitzohr Martin Stumpf, ging das 1. Herrendoppel an der Seite von Aleksander Udovc nach Neuhofen. Das 2. Herrendoppel, schon wesentlich härter umkämpft, holten sich dann Dennis Peter und Marc Vollmer nach 3 langen Sätzen. Im Damendoppel verwiesen Britta Röpke und Bianca Jöhl ihre Gegnerinnen noch deutlicher in die Schranken und holten Punkt Nummer 3. Den 4. Punkt holte Aleksander Udovc dann in einem 1. Herreneinzel, in dem noch mehr Rumgezocke schlichtweg unmöglich gewesen wäre. Thorsten Martin machte ein gutes 2. Herreneinzel, musste aber schließlich nach 3 harten Sätzen Altmeister Michael Blaumeiser Tribut zollen. Überraschenderweise musste auch Britta Röpke im Dameneinzel über die Distanz von 3 Sätzen gehen, entschied den letzten aber deutlich für sich. Dennis Peter verlor das 3. Herreneinzel, mehr gibt es an dieser Stelle nicht zu sagen und Martin Stumpf sorgte zusammen mit Bianca Jöhl in einem ungefährdeten Mixed für den 6:2 Erfolg.

Fulminanter Saisonstart 2012/2013

Dieses Wochenende startete in den verbandsinternen Ligen die Saison 2012/2013 und die TuS Neuhofen legte einen erwartet guten Start hin!

Bereits am Freitag war unsere 3.Mannschaft in der A-Klasse Mitte zu Gast beim TSV Eppstein 2. Etwas ersatzgeschwächt ohne die neue Nummer 1 Aleksander Udovc startete man etwas holprig in die Partie. Sowohl das 1.Herrendoppel von Thorsten Martin und dem eingesprungenen Jürgen Stritzinger, als auch das 2. Herrendoppel von Dennis Peter und Marc Vollmer gingen an die Gastgeber. Lediglich unsere Damen in Form von Bianca Jöhl und unserem starken Neuzugang und Punktgarant Britta Röpke behielten die Nerven und ließen ihren Kontrahentinnen keine Chance. Im ersten Herreneinzel setzte sich Dennis Peter dann erfolgreich gegen Eppsteins Fuchs und Dauerläufer Andreas Schad in drei Sätzen durch und glich zum 2:2 aus. Mit dem Eifer und Ehrgeiz der Jugend taten ihm es Thorsten Martin im 2. Herreneinzel und Marc Vollmer im 3.Herreneinzel gleich und holten zwei weitere wichtige Punkte auf dem Weg zum Sieg. Wie schon im Damendoppel stellte Britta Röpke eine unüberwindbare Hürde für die Gegner da und auch unser Titan Jürgen Stritzinger an der Seite von Bianca Jöhl ließ im Mixed nichts mehr anbrennen. Ein toller 6:2 Erfolg für die noch junge Mannschaft und ein Zeichen, dass man diese Saison an der Tabellenspitze mitreden möchte.

Fazit: Herrendoppel pfui, Rest hui!

Am Sonntag empfing dann unsere neu zusammengestellte 2.Mannschaft mit der TSG Haßloch gleich einen der als stark einzuschätzenden Gegner dieser Saison in der Verbandsklasse. Im 1.Herrendoppel wartete allerdings bereits die einzige Überraschung des Tages. Unerwartet und nicht so wirklich ins Spiel gefunden mussten sich Daniel Häfner und Marcus Höll am Ende des 3. Satzes geschlagen geben und gaben den Punkt an die Gäste. Auch unsere beiden starken Neuzugänge Alexander Hillert und Robin Thiele starteten im ersten Satz etwas holprig in die Partie, konnten ihn aber letztendlich für sich entscheiden und spielten im 2. Satz dann stärker auf. Im Damendoppel ging dann zum ersten mal unser neues Honigkuchenpferd Daniela Kasper an den Start. Zusammen mit der eingesprungenen und gut aufspielenden Bella Niggemeyer setzten sie sich erfolgreich in zwei Sätzen durch. Im 1.Herreneinzel schlug dann mal wieder der 3-Satz Häfner zu. Nach einstellig gewonnenem ersten Satz, schaltete er im zweiten um 100% zurück, nur um dann im dritten wieder zu 11 zu gewinnen….so ein Schlingel! Im 2.Herreneinzel zeigte dann unsere bärenstarke Granate "Alex ich bekomm alles Überkopf Hillertseinen grandiosen Trainingsstand und triumphierte in zwei Sätzen. Ebenso dominant war dann auch Daniela Kasper im Dameneinzel, trotz diverser Knubbelchen im Rücken.Robin Thiele zeigte dann im 3.Herreneinzel seinem Gegner die Grenzen auf und komplettierte die Siege im Einzel.Zum krönenden Abschluss schlug dann noch unser Mixedmonster Dr. Blotz Höll zu und sorgte zusammen mit Bella Niggemeyer für einen tollen 7:1 Erfolg im ersten Rundenspiel. Ein Hauch von Aufstieg liegt in der Luft!

Folglich ein super Einstieg der TuS Neuhofen in die neue Saison und hoffentlich geht das so weiter, wenn auch nächstes Wochenende die 1.Mannschaft ihr Debütspiel in der Oberliga Südwest gibt!

Saisonfazit 2011/2012

Die TuS Neuhofen war diese Saison mit 3 Manschaften am Spielbetrieb beteiligt und hat alle gesteckten Ziele fast zu 100% erreicht. Nachdem die 1. Mannschaft als Aufsteiger aus der Landesliga gleich in der ersten Saison das Feld der Rheinlandpfalzliga von hinten aufräumte und eine durchaus gute Saison machte, hieß es nach verpatztem Entscheidungsspiel immerhin "Vizemeister!". Doch wer einmal Pech im Spiel hat, der darf auch mal Glück danach haben und so steigt die 1.Mannschaft trotzdem als Zweiter in die Oberliga Südwest auf. Die Vereinsgeschichte wird neu geschrieben und man stößt in ungeahnte Höhen vor. Leider wird aufgrund einiger Spielerweggänge noch fleißig nach Verstärkung in Form einer Dame und eines Herren gesucht und man plant nach jahrelangem Aufstieg nun erst mal den Klassenerhalt an.Auch die 2.Mannschaft ist aufgestiegen und zwar sogar als Meister!!! Als Joker der Liga in die Runde gestartet mit viel Hilfe von oben und von unten heißt es nun ade Bezirksklasse Mitte und willkommen Verbandsklasse.Auch hier wird es einige Spieleränderungen geben und mit ein bisschen Glück, entpuppt sich die Mannschaft auch nächste Saison wieder als Joker…Die 3.Mannschaft, zusammengewürfelt aus  jungen Wilden und dem Manager musste diese Runde noch Lehrgeld zahlen, aber sicherte sich den verdienten Klassenerhalt. Doch die Saison hat viel Erfahrung gebracht und mit Hilfe einiger Verstärkungen ist nächste Runde auch ein Aufstieg in die Bezirklasse nicht auszuschließen!

Alles in allem wieder eine super Saison für die TuS Neuhofen!!! Vielen Dank an dieser Stelle an alle Ersatzspieler, die zum Teil schon seit Jahren helfen wo sie nur können, immer sichere Punktgaranten waren und einen großen Anteil daran haben, dass der Verein so weit gekommen ist! Auch ein riesiges Dankeschön an alle Fans,Zuschauer und Familienangehörigen, die Sonntags morgens den Weg zu uns in die Halle fanden oder auf Auswärtsspielen zugegen waren und für eine tolle Atmosphäre sorgten. Wir hoffen euch auch nächste Saison wieder begrüßen zu dürfen, um euch hoffentlich noch spannendere Spiele bieten zu können!

Und zum Abschluss noch ein besonderes Dankeschön der 1.Mannschaft an unseren Manager Wolfgang Lorey, ohne den alles nur halb so viel Spaß machen würde.Ob per Sektdusche nach dem Spiel, mit der Luftgitarre auf dem Biertisch, oder als geiler Typ im Rude….einfach der Manager den eine Mannschaft braucht!

Lurchicup 2012

Eine kleine Delegation aus Neuhofen machte sich auf nach Kornwestheim zum Lurchicup 2012. Man hatte  schon viel gutes von dem stark besetzten BwBvWertungsturnier gehört und freute sich auf spannende Spiele.

Begonnen wurde samstags mit dem Mixed und in der untersten Klasse gingen Bianca Jöhl und Aleksander Udovc an den Start. Gleich zu Beginn mussten sie merken,dass hier ein rauher Wind weht und kamen in der Gruppe gleich gegen die starke Paarung Stumpf/Röpke, die mittlerweile aber ebenfalls in Neuhofen heimisch ist.Nach Verlust dieser Partie und Sieg einer weiteren, war als Gruppenzweiter leider auch schon Schluss für die Jungspunde. Martin Stumpf Und Britta Röpke hatten im folgenden Viertelfinale aber Fortuna auch nicht auf ihrer Seite und mussten sich den späteren 2ten mit 26:28 im dritten Satz geschlagen geben. Etwas besser lief es Für Timo Kettner und Maike Stritzinger in der S-Klasse. Man verpasste zwar knapp im dritten Satz den Einzug ins Finale, schaltete aber unterwegs wieder einige Paarungen vom Regionalligisten Neusatz aus und sicherte sich den 3ten Platz. Im anschließenden Einzel schied Timo Kettner, noch total platt vom Mixed bereits im Achtelfinale in 3 Sätzen aus. Zwei Disziplinen an einem Tag waren hier aufgrund der starken Konkurrenz und der kurzen Wartezeiten etwas zu viel.

Sonntags im Doppel lief es dann sogar noch ein bisschen besserZusammen mit Trainer Philip Merz vom 2.Ligist SV Fischbach  bahnte sich Timo Kettner den Weg ins Finale des S-Klasse Herrendoppels. Auf dem Weg dorthin ließ man starke und altbekannte Gegner aus der Regionalliga hinter sich, bis es dann gegen Lucas Bednorsch und Jonas-Benz Baldas ging. Im ersten Satz zeigte man eine klasse Leistung und überraschte den Favouriten mit unerwarteter Spielstärke,sodass er am Ende mit 21:9 an uns ging. In den beiden folgenden Sätzen gab es leider einen kleinen Knick, die Gegner kamen immer besser ins Spiel und man musste sich im dritten etwas enttäuscht doch noch geschlagen geben. Dennoch eine super Leistung für das erste gemeinsam gespielte Turnier!Bei den Mädels lief es auch grandios: Sie spielten zwar ab dem Achtelfinale im A-Klasse Damendoppel nur noch 3 Sätze, doch entscheiden die Partie am Ende immer für sich und wurden Erster.

Kurz gesagt ein super Turnier, mit vielen Feldern,kurzen Wartezeiten, toller Organisation und einem super Teilnehmerfeld! Wir werden auch 2013 wieder am Start sein!

Saisonabsch(l)uss 2011/2012

Mit dem Wissen wohl Vizemeister zu sein und zu bleiben ging es am letzten Doppelspieltag der Saison 2011/2012 ab nach Andernach ins Rheinland. Mit guten Biercup-Erinnerungen und dem Wissen,dass Andernach nochmal alles auffahren würde,um sich den Klassenerhalt zu sichern, kam man in der etwas gewöhnungsbedürftigen Halle an.

Die Doppel gingen alle mehr oder weniger ungefährdet nach Neuhofen und man hatte bereits das anstehende Abendprogramm im Hinterkopf, doch es wurde nocheinmal knapp!Sowohl Sebastian Gaag im 2.Herreneinzel, als auch Marcus Höll im 3.Herreneinzel mussten sich zwei jungen Andernachern geschlagen geben. So konnten alle aufatmen, als Timo Kettner sein Einzel deutlich für sich entschied und auch das Zittern nach drei Sätzen von Nadine Schermer im Dameneinzel zu Gunsten der TuS ausging.So störte es nicht weiter,dass Jonathan Collet und Maike Stritzinger nicht mehr ins Spiel fanden und das Mixed in zwei Sätzen an Andernach ging.

Danach ging es ab nach Koblenz, wo man mit Herxheim und Hütschenhausen im Ibis Hotel untergekommen war, um sich passend auf das letzte Saisonspiel am nächsten morgen einzustimmen.Nach dem Essen,ging es dann ab ins Agostea, wo auch noch Remagen dazustieß. Es war ein herrlicher Abend, der jedoch eine Menge Fragen offen ließ:

-Wieso fällt der arni irgendwo runter und hat ein Hotelzimmer, wenn er dann doch auf einer Parkbank schläft?

-Warum blotzt dieser Höll so viel?

-Wieso gibt der Pascal dem Gaag nicht eine seiner Bekanntschaften ab?

-Warum sind im Rheinland alle Getränke fast gänzlich alkoholfrei?

-Wieso hatte Team Schischu nicht genügend Geld für den Stripclub dabei?

-Und warum machen H.J. Obenauer und Beate Albrecht nicht bei Lets Dance mit?

Wir werden es wahrscheinlich nie erfahren, doch eins ist klar, wir kommen wieder!

Nachdem man so gegen 5 uhr im Hotel ankam, traf man am nächsten morgen etwas verspätet in Remagen ein und allen Beteiligten (hehe, nicht nur uns) war die vergangene Nacht ins Gesicht geschrieben. Beide Herrendoppel konnten mit der Laufbereitschaft eines Steins in drei Sätzen nach Neuhofen geholt werden. Das Damendoppel ging dann etwas deutlicher an unsere Mädels. Die Einzel von Timo Kettner, Daniel Häfner und Nadine Schermer waren stets ungefährdet und so hatte man mit 6 Punkten bereits den Sieg erreicht. Etwas gehandicapt und weil es einfach nie gut ausgeht, wenn er sich mit Alkohol im Bauch zu viel bewegt, gab Sebastian Gaag sein Einzel an Jonathan Collet ab. Dieser musste sich in drei Sätzen geschlagen geben und so ging das Spiel 7 zu Collet für die TuS Neuhofen aus, nachdem Dr. Blotz das Mixed für sich entschied.

Alles in allem eine tolle Saison, auch wenn man haarscharf am Meistertitel vorbeigeschrammt ist!

Herxhofen !!!

Diesen Sonntag empfing man die 1.Mannschaft der SV. Viktoria Herxheim, oder kurz gesagt wie immer,wenn diese beiden zueinander finden: HERXHOFEN!!! Nach ordentlicher Begrüßung und Klärung der wichtigen Fragen, wo man danach was zusammen essen geht und wo das Bier steht, ging es auch schon los.Sebastian Gaag und Timo Kettner setzten sich wie bereits im Hinspiel in 2 Sätzen durch und punkteten.Das 2.Herrendoppel hingegen entschied der Osten des Landes an der Seite von Sebastian Collet in drei umkämpften Sätzen für Herxheim.Im Damendoppel ließen Nadine Schermer und Franziska Willenbacher diesmal nichts anbrennen und siegten deutlich.Während das qualitativ hochwertige 1.Herreneinzel gegen Marco Steppe wieder in zwei Sätzen an Timo Kettner ging, musste sich Sebastian Gaag in drei Sätzen einem guten Michael Weynand geschlagen geben.Im anschließenden Spiel Not gegen Elend , in dem beide Parteien eigentlich nur noch Richtung Bier schielten, kam es dann zum ultimativen 3-Satzsspiel von Daniel Häfner und Andre Arnold, welches durch die aufbauenden Zurufe der priviligierten Zuschauer nur noch mehr angefacht wurde: " kann man kriegen!" "Lutschaaaaaa!" So stand am Ende mit einer läuferischen Todesleistung Daniel Häfner als strahlender Sieger da und die gegnerische Dame gab aufgrund einer im Doppel entstandenen Verletzung auch noch das Einzel auf.Im abschließenden Mixed und Familienduell der Cotletten behielt diesmal Jonathan Collet zusammen mit Nadine Schermer die Überhand und sorgte für einen 6:2 Erfolg.