Kontakt

eyJpZCI6IjExIiwibGFiZWwiOiJLb250YWt0Zm9ybXVsYXIiLCJhY3RpdmUiOiIxIiwib3JpZ2luYWxfaWQiOiIxIiwidW5pcXVlX2lkIjoid2VmajIiLCJwYXJhbXMiOnsidHBsIjp7IndpZHRoIjoiMTAwIiwid2lkdGhfbWVhc3VyZSI6IiUiLCJiZ190eXBlXzAiOiJub25lIiwiYmdfaW1nXzAiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8wIjoiIzgxZDc0MiIsImJnX3R5cGVfMSI6ImNvbG9yIiwiYmdfaW1nXzEiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8xIjoiIzMzMzMzMyIsImJnX3R5cGVfMiI6ImNvbG9yIiwiYmdfaW1nXzIiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8yIjoiIzMzMzMzMyIsImJnX3R5cGVfMyI6ImNvbG9yIiwiYmdfaW1nXzMiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8zIjoiIzMzMzMzMyIsImZpZWxkX2Vycm9yX2ludmFsaWQiOiIiLCJmb3JtX3NlbnRfbXNnIjoiVmllbGVuIERhbmtlIGZcdTAwZmNyIElocmUgTmFjaHJpY2h0IiwiZm9ybV9zZW50X21zZ19jb2xvciI6IiM0YWU4ZWEiLCJoaWRlX29uX3N1Ym1pdCI6IjEiLCJyZWRpcmVjdF9vbl9zdWJtaXQiOiIiLCJ0ZXN0X2VtYWlsIjoiaG9lbGwubWFyY3VzQGdteC5uZXQiLCJzYXZlX2NvbnRhY3RzIjoiMSIsImV4cF9kZWxpbSI6IjsiLCJmaWVsZF93cmFwcGVyIjoiPGRpdiBbZmllbGRfc2hlbGxfY2xhc3Nlc10gW2ZpZWxkX3NoZWxsX3N0eWxlc10+W2ZpZWxkXTxcL2Rpdj4ifSwiZmllbGRzIjpbeyJsYWJlbCI6IlZvcm5hbWUiLCJwbGFjZWhvbGRlciI6IlZvcm5hbWUiLCJodG1sIjoidGV4dCIsInZhbHVlIjoiIiwibWFuZGF0b3J5IjoiMSIsIm5hbWUiOiJmaXJzdF9uYW1lIiwiYnNfY2xhc3NfaWQiOiI2IiwiZGlzcGxheSI6IiIsIm1pbl9zaXplIjoiIiwibWF4X3NpemUiOiIiLCJhZGRfY2xhc3NlcyI6IiIsImFkZF9zdHlsZXMiOiIiLCJhZGRfYXR0ciI6IiIsInZuX29ubHlfbnVtYmVyIjoiMCIsInZuX29ubHlfbGV0dGVycyI6IjAiLCJ2bl9wYXR0ZXJuIjoiMCIsInZhbHVlX3ByZXNldCI6IiIsImRlZl9jaGVja2VkIjoiMCIsImxhYmVsX2RlbGltIjoiIiwidm5fZXF1YWwiOiIifSx7ImxhYmVsIjoiTmFjaG5hbWUiLCJwbGFjZWhvbGRlciI6Ik5hY2huYW1lIiwiaHRtbCI6InRleHQiLCJ2YWx1ZSI6IiIsIm1hbmRhdG9yeSI6IjEiLCJuYW1lIjoibGFzdF9uYW1lIiwiYnNfY2xhc3NfaWQiOiI2IiwiZGlzcGxheSI6IiIsIm1pbl9zaXplIjoiIiwibWF4X3NpemUiOiIiLCJhZGRfY2xhc3NlcyI6IiIsImFkZF9zdHlsZXMiOiIiLCJhZGRfYXR0ciI6IiIsInZuX29ubHlfbnVtYmVyIjoiMCIsInZuX29ubHlfbGV0dGVycyI6IjAiLCJ2bl9wYXR0ZXJuIjoiMCIsInZhbHVlX3ByZXNldCI6IiIsImRlZl9jaGVja2VkIjoiMCIsImxhYmVsX2RlbGltIjoiIiwidm5fZXF1YWwiOiIifSx7ImxhYmVsIjoiRW1haWwiLCJwbGFjZWhvbGRlciI6IkVtYWlsIiwiaHRtbCI6ImVtYWlsIiwidmFsdWUiOiIiLCJtYW5kYXRvcnkiOiIxIiwibmFtZSI6ImVtYWlsIiwiYnNfY2xhc3NfaWQiOiIxMiIsImRpc3BsYXkiOiJyb3ciLCJtaW5fc2l6ZSI6IiIsIm1heF9zaXplIjoiIiwiYWRkX2NsYXNzZXMiOiIiLCJhZGRfc3R5bGVzIjoiIiwiYWRkX2F0dHIiOiIiLCJ2bl9vbmx5X251bWJlciI6IjAiLCJ2bl9vbmx5X2xldHRlcnMiOiIwIiwidm5fcGF0dGVybiI6IjAiLCJ2YWx1ZV9wcmVzZXQiOiIiLCJkZWZfY2hlY2tlZCI6IjAiLCJsYWJlbF9kZWxpbSI6IiIsInZuX2VxdWFsIjoiIn0seyJsYWJlbCI6IkJldHJlZmYiLCJwbGFjZWhvbGRlciI6IkJldHJlZmYiLCJodG1sIjoidGV4dCIsInZhbHVlIjoiIiwibWFuZGF0b3J5IjoiMSIsIm5hbWUiOiJzdWJqZWN0IiwiYnNfY2xhc3NfaWQiOiIxMiIsImRpc3BsYXkiOiJyb3ciLCJtaW5fc2l6ZSI6IiIsIm1heF9zaXplIjoiIiwiYWRkX2NsYXNzZXMiOiIiLCJhZGRfc3R5bGVzIjoiIiwiYWRkX2F0dHIiOiIiLCJ2bl9vbmx5X251bWJlciI6IjAiLCJ2bl9vbmx5X2xldHRlcnMiOiIwIiwidm5fcGF0dGVybiI6IjAiLCJ2YWx1ZV9wcmVzZXQiOiIiLCJkZWZfY2hlY2tlZCI6IjAiLCJsYWJlbF9kZWxpbSI6IiIsInZuX2VxdWFsIjoiIn0seyJsYWJlbCI6Ik5hY2hyaWNodCIsInBsYWNlaG9sZGVyIjoiTmFjaHJpY2h0IiwiaHRtbCI6InRleHRhcmVhIiwidmFsdWUiOiIiLCJtYW5kYXRvcnkiOiIxIiwibmFtZSI6Im1lc3NhZ2UiLCJic19jbGFzc19pZCI6IjEyIiwiZGlzcGxheSI6InJvdyIsIm1pbl9zaXplIjoiIiwibWF4X3NpemUiOiIiLCJhZGRfY2xhc3NlcyI6IiIsImFkZF9zdHlsZXMiOiIiLCJhZGRfYXR0ciI6IiIsInZuX29ubHlfbnVtYmVyIjoiMCIsInZuX29ubHlfbGV0dGVycyI6IjAiLCJ2bl9wYXR0ZXJuIjoiMCIsInZhbHVlX3ByZXNldCI6IiIsImRlZl9jaGVja2VkIjoiMCIsImxhYmVsX2RlbGltIjoiIiwidm5fZXF1YWwiOiIifSx7ImxhYmVsIjoiU2VuZGVuIiwicGxhY2Vob2xkZXIiOiIiLCJodG1sIjoic3VibWl0IiwidmFsdWUiOiIiLCJtYW5kYXRvcnkiOiIwIiwibmFtZSI6InNlbmQiLCJic19jbGFzc19pZCI6IjYiLCJkaXNwbGF5IjoiIiwibWluX3NpemUiOiIiLCJtYXhfc2l6ZSI6IiIsImFkZF9jbGFzc2VzIjoiIiwiYWRkX3N0eWxlcyI6IiIsImFkZF9hdHRyIjoiIiwidm5fb25seV9udW1iZXIiOiIwIiwidm5fb25seV9sZXR0ZXJzIjoiMCIsInZuX3BhdHRlcm4iOiIwIiwidmFsdWVfcHJlc2V0IjoiIiwiZGVmX2NoZWNrZWQiOiIwIiwibGFiZWxfZGVsaW0iOiIiLCJ2bl9lcXVhbCI6IiJ9LHsibGFiZWwiOiJMXHUwMGY2c2NoZW4iLCJwbGFjZWhvbGRlciI6IiIsImh0bWwiOiJyZXNldCIsInZhbHVlIjoiIiwibWFuZGF0b3J5IjoiMCIsIm5hbWUiOiJyZXNldCIsImJzX2NsYXNzX2lkIjoiNiIsImRpc3BsYXkiOiIiLCJtaW5fc2l6ZSI6IiIsIm1heF9zaXplIjoiIiwiYWRkX2NsYXNzZXMiOiIiLCJhZGRfc3R5bGVzIjoiIiwiYWRkX2F0dHIiOiIiLCJ2bl9vbmx5X251bWJlciI6IjAiLCJ2bl9vbmx5X2xldHRlcnMiOiIwIiwidm5fcGF0dGVybiI6IjAiLCJ2YWx1ZV9wcmVzZXQiOiIiLCJkZWZfY2hlY2tlZCI6IjAiLCJsYWJlbF9kZWxpbSI6IiIsInZuX2VxdWFsIjoiIn1dLCJvcHRzX2F0dHJzIjp7ImJnX251bWJlciI6IjQifX0sImltZ19wcmV2aWV3IjoiYmFzZS1jb250YWN0LmpwZyIsInZpZXdzIjoiNjMzIiwidW5pcXVlX3ZpZXdzIjoiNDExIiwiYWN0aW9ucyI6IjI0Iiwic29ydF9vcmRlciI6IjEwIiwiaXNfcHJvIjoiMCIsImFiX2lkIjoiMCIsImRhdGVfY3JlYXRlZCI6IjIwMTYtMDUtMDMgMTU6MDE6MDMiLCJpbWdfcHJldmlld191cmwiOiJodHRwOlwvXC9zdXBzeXN0aWMtNDJkNy5reGNkbi5jb21cL19hc3NldHNcL2Zvcm1zXC9pbWdcL3ByZXZpZXdcL2Jhc2UtY29udGFjdC5qcGciLCJ2aWV3X2lkIjoiMTFfMjUzMTIxIiwidmlld19odG1sX2lkIjoiY3NwRm9ybVNoZWxsXzExXzI1MzEyMSIsImNvbm5lY3RfaGFzaCI6IjcyODk3ZTdiZTFhMThkZjQ1ZWViNmYxY2Q2ZTgxNWRhIn0=

Training

Schüler/Jugend (Anfänger)
Freitags 17:00 bis 18:00 Anfängertraining zur Entwicklung eines Grundgefühls
Schüler/Jugend (Fortgeschritten) Freitags 18:00 bis 20:00 Training für fortgeschrittene Spieler und ältere Anfänger
Senioren Mittwochs 20:00 bis 23:00 alle Mannschaften, Hobby und fortg. Jugendspieler
Freitags 20:00 bis 21:45 alle Mannschaften, Hobby und fortg. Jugendspieler

Das Seniorentraining wird nicht geleitet sondern besteht aus freien Spielen (sowohl Doppel als auch Einzel).

Im Jugendtraining gibt es einen geregelten Aufbau des Trainings und daher ist ein pünktliches Erscheinen notwendig. Sollte dies einmal nicht möglich sein ist einer der Trainer zuvor über die Verspätung zu informieren. Gleiches gilt für früheres Verlassen des Trainings (Minderjährige Spieler benötigen zusätzlich eine unterschriebene Erklärung der Eltern, welche uns von der Aufsichtspflicht befreit.)

Sollten Fragen bezüglich der Zuordnung zu einzelnen Trainingszeiten entstehen, einfach das Kontaktformular benutzen.

TuS Neuhofen steigt auf in die Regionalliga!!!

Geiles Team

Foto by Pascal Histel

Am Ende einer unglaublich spannenden Saison 2015/2016 steht unsere 1.Mannschaft verdient als Meister der Oberliga Südwest an der Spitze der Tabelle und darf somit nächste Saison erstmals in der Vereinsgeschichte in der Regionalliga Mitte aufschlagen! Nach viel Verletzungspech und Ausfällen grenzt es fast schon an ein Wunder wie sich die Mannschaft doch noch an die Tabellenspitze kämpfen konnte und dann am letzten Spieltag der Saison nach 0:3 Rückstand noch das entscheidende 4:4 gegen Wiebelskirchen sicherte. Besonderer Dank gebührt hier vor allem den Ersatzspielern Jessica Bossert, Maike Stritzinger und Daniel Häfner, die aus der zweiten Reihe zum Teil entscheidende Punkte holten und diesen Aufstieg mitgetragen haben!  Ebenso wie allen anderen Vereinsmitgliedern, Familien und Zuschauern, die uns so tatkräftig unterstützt haben. Zuhause ungeschlagen alle Spiele zu gewinnen, spricht schon Bände über die Athmosphäre in der Rehbachhalle und wie wohl sich die Spieler dort fühlen. Umso mehr freut es uns euch kommende Saison Badminton der Spitzenklasse noch eine Liga höher präsentieren zu können und wir hoffen weiterhin auf eure tatkräftige Unterstützung!

Neuhofener Minimannschaftsturnier 2016

Neuhofener Minimannschaftsturnier 2016

Ausrichter:

TuS Neuhofen, Abteilung Badminton

Austragungsort:

Rehbachhalle, Jahnstraße 20, 67141 Neuhofen

Termin:

Samstag 16.07.2016 – Sonntag 17.07.2016

Spielbeginn Samstag  09:30 Uhr

Spielbeginn Sonntag 10:00 Uhr

Auslosung:

Die Auslosung erfolgt eine halbe Stunde vor Spielbeginn.

Es wird um rechtzeitiges Erscheinen gebeten.

 

Startgebühren:           

90 EUR pro Mannschaft

(Startgebühren inkl. Buffet für 4 Personen am Samstagabend;

Weitere Bons können vor Ort erworben werden)

 

Mannschaft:

mind. 3 Herren und 1 Dame

1 HD, 3 HE, 1 DE und 1 MX werden gespielt

Jeder Spieler kann pro Begegnung höchstens 2 Spiele bestreiten, aber keine 2 Einzel.

 

 

Spielklassen:

A-Feld: Rheinhessen – Pfalz Liga und höher

B-Feld: Verbandsliga, Bezirksliga, Kreisliga

Bei der Klasseneinteilung werden die Spielklassen des Landesverbandes BVRP zugrunde gelegt. Maßgebend hierfür ist die Saison 2015/2016.

 

Turniermodus:

Gruppenspiele mit anschließender Ausspielung aller Plätze

 

Preise:

Urkunden und Sachpreise für die Plätze 1-3

 

Meldung:

sebi.gaag@gmx.de

Bitte bei der Anmeldung den Teamnamen bzw. Verein und die

Spielklasse angeben.

 

Meldeschluss:

Freitag, 30.06.2016

 

Bälle:

Vom BVRP zugelassene Naturfederbälle, die selbst zu stellen sind.

 

Specials:

Auf unserer Playersparty am Samstagabend wird nicht nur durch

unser Buffet „Mexiko & Pasta“ für euer leibliches Wohl gesorgt,

sondern auch unser legendärer Smash-Schnaps wird euch wieder

ordentlich einheizen. Damit ihr das alles auch in vollem Umfang

genießen könnt, ist die Partylocation dieses Mal bequem per Fuß von

der Halle aus erreichbar und ihr könnt von dort aus direkt in die

eigens mitgebrachten Zelte fallen.

 

Haftung:

Der Ausrichter haftet für keinerlei Unfälle,

oder das Abhandenkommen von Gegenständen irgendwelcher Art.

 

 

Die Turnierleitung behält sich organisatorische Änderungen vor.

Der Ausrichter haftet für keine Schäden.

Gelungener Start in die Runde 2015/2016

Dieses Wochenende hat die Runde 2015/1026 begonnen. Nachdem unsere 4.Mannschaft gegen unsere 6.Mannschaft gewonnen und auch die 3. Mannschaft einen gelungenen 6:2 Sieg gegen TG Osthofen heimgebracht hatte, war nun am Sonntag früh die 2. Mannschaft gefordert.

Gestärkt durch Daniel Häfner und Maike Stritzinger die beide aus der 1.Mannschaft (Oberliga) zu uns gewechselt sind und Nicole Hörr, die aus der Rheinlandpfalz-Liga von Herxheim zu uns gewechselt ist, startet die zweite Mannschaft nun Top besetzt und kann mit 3 Damen (+ Jessica Bossert) und 5 Herren (+ Patrick Strese, Marcus Höll, Rudolf Klaus, Maxim Pietrzala) aus dem vollen schöpfen.

Den Anfang machten D. Häfner und P. Strese im 1.HD welche sich trotz ordentlicher Trainingsvorbereitung doch sehr schwer taten, aber letztendlich in 3 Sätzen ihr Spiel knapp nach Hause brachten. Auf dem anderen Feld hatten die Damen N. Hörr und J. Bossert ähnliche Probleme und schlussendlich auch das Nachsehen mit 15:21 im dritten Satz. Besser machte es dann wiederum das 2.HD welches nach anfänglichen Schwierigkeiten (17:21) im ersten Satz, dann im 2. (21:18) und vor allem dritten Satz (21:5) ihren Gegnern keine Chance mehr ließen.

Mit der knappen Führung ging es dann in die Einzel, wo sich D. Häfner auch wieder sehr schwer tat und mit 14:21 den ersten Satz abgab. Im 2. und 3. Satz sollte sich das Blatt wenden (21:15, 21:17) und es stand nach Spielen 3:1. Parallel dazu ließ P. Strese seinem Gegner keine Change und schickte ihn zwei mal einstellig (21:9 und 21:6) in die Dusche. Auch Rudolf Klaus ließ es sich nicht nehmen und machte in 2 Sätzen alles klar.

Mit einem 5:1 und bereits gewonnen Spieltag, ließ es sich im Mixed leicht aufspielen und N. Hörr und M. Höll holten einen weiteren Punkt zum 6:2.

Das Dameneinzel musste dann J. Bossert Verletzungsbedingt an M. Stritzinger übergeben welche kurzfristig einsprang. Da Stritzinger allerdings auch nicht in bester Verfassung (bedingt durch Nächtlichen Einsatz) auf das Feld kam, ging dieser Punkt noch einmal an den Gegner.

Mit einem 6:2 ist aber der erste Sieg eingefahren und der nächste Gegner (ASV Landau) soll die nächsten 2 Punkte bringen!

Neuhofener Minimannschaftsturnier 2016

Ausrichter:  TuS Neuhofen, Abteilung Badminton

 

Termin:         Samstag 16.07.2016 – Sonntag 17.07.2016

                                Spielbeginn Samstag: 9.30 Uhr

                                Spielbeginn Sonntag: 10.00 Uhr

 

Weitere Informationen findet Ihr hier:

Neuhofener Minimannschaftsturnier 2016

Neuhofener Minimannschaftsturnier 2015

Ausrichter:  TuS Neuhofen, Abteilung Badminton

 

Termin:         Samstag 30.05.2015 – Sonntag 31.05.2015

                                Spielbeginn Samstag: 9.30 Uhr

                                Spielbeginn Sonntag: 10.00 Uhr

 

Weitere Informationen findet Ihr hier:

Neuhofener Minimannschaftsturnier 2015

Neuhofener Minimannschaftsturnier 2015

 

 

Ausrichter:              TuS Neuhofen, Abteilung Badminton

 

Termin:                   Samstag 30.05.2015 – Sonntag 31.05.2015

                                Spielbeginn Samstag: 9.30 Uhr

                                Spielbeginn Sonntag: 10.00 Uhr

Ort:                         Rehbachhalle, Jahnstraße 20, 67141 Neuhofen

Mannschaft:            Eine Mannschaft besteht aus mindestens 1 Dame und 3 Herren.

                                Gespielt werden 1 HD, 3 HE, 1 MX und 1 DE.

                                Jeder Spieler kann pro Begegnung höchstens 2 Spiele bestreiten, aber keine 2

                                Einzel.

Spielmodus:            Vorrundengruppen mit anschließender Ausspielung aller Plätze

Klasseneinteilung:  A-Klasse: Rheinhessenpfalz-Liga und höher

                                B-Klasse: Verbandsliga und niedriger

                                Es werden die Spielklassen des Landesverbandes BVRP zugrunde gelegt. Es

                                gelten die entsprechenden Klasseneinteilungen anderer Landesverbände.

                                Maßgebend hierfür ist die Saison 2014/2015

Turnierbälle:           Bälle sind von den Teilnehmern selbst zu stellen. Vor Ort werden Bälle zum

                                Kauf angeboten.

Meldung:                Die Meldung erfolgt unter Angabe eines Teamnamens, des zugehörigen Vereins

                                und der gewünschten Klasse an: Sebi.gaag@gmx.de

Meldeschluss:         23.05.2015

Auslosung:              Die Auslosung erfolgt eine halbe Stunde vor Spielbeginn. Es wird um

                                rechtzeitiges Erscheinen gebeten.

Startgebühren:         Die Startgebühren pro Mannschaft betragen 100 € und werden am

                                 Turniertag mit der Anmeldung fällig. In den Startgebühren enthalten

                                 sind Essensbons für 4 Personen für das Buffet am Samstagabend. Weitere

                                 Bons können vor Ort erworben werden.

Preise:                      Urkunden und Sachpreise für die Plätze 1 bis 3.

Haftung:                   Der Ausrichter haftet für keinerlei Unfälle, oder das Abhandenkommen von

                                 Gegenständen irgendwelcher Art.

Allgemeines:            Für das leibliche Wohl wird tagsüber durch eine reichhaltige Cafeteria gesorgt.

                                 Samstagabend wird ein Buffet aufgebaut mit anschließender

                                 Abendveranstaltung und Party.

                                 Übernachtungswünsche bitte unter Nennung der Personenzahl bei der

                                 Meldung mitangeben.

                                 Vor Ort gibt es einen Bespannungsservice.

                                 Die Turnierleitung behält sich organisatorische Änderungen vor.

Donald Schulz Sport Cup 2015

 

Zum dritten Mal in Folge fand am Sonntag der „Donald Schulz Sport Cup“ in der Rehbachhalle der TuS Neuhofen statt. Von 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr kämpften insgesamt 39 Paarungen in sämtlichen Doppeldisziplinen des Badmintonsports (Damendoppel, Herrendoppel und Mixed) um den Turniersieg.
Die Organisatoren konnten sich dieses Jahr neben dem Göttinger Sportfachhändler Donald Schulz Sport und der Herstellermarke Oliver über die Zusage des neu in Limburgerhof errichteten Sportiv Fitness Centers als zusätzlichen Sponsor freuen.Im Mixed sowie im Herrendoppel wurde im Gruppensystem mit jeweils vier Vierergruppen gespielt, wobei die ersten beiden jeder Gruppe über Kreuz ins Viertelfinale einzogen. Auch für die Dritt- und Viertplatzierten wurden die Plätze teilweise ausgespielt, sodass jede Paarung ausreichend Spielerfahrung im Verlauf des Turniers sammeln konnte.
Im Mixed setzen sich Daniela Stroot / Yifan Xu (TV Mannheim-Neckarau) gegen Gabi Böttinger / Joachim Didiér (Point’ler) und Jana Kärger / Jochen Rohrbacher (Sportiv Fitness Center) durch.
Auch im Herrendoppel konnte sich die Paarung des TV Mannheim-Neckarau (Yifan Xu / Toni Wohlgemuth) den Turniersieg in einem packendem Dreisatzspiel gegen Jochen Rohrbacher / Bernd Seifert (Sportiv Fitness Center / PSV Wiesbaden) sichern. Heinrich Greguletz und Sebastian Jänicke (Netzbeißer) belegten Platz 3.

 

Bei den Damendoppeln wurde in einer Siebenergruppe nach dem Prinzip „Jeder-gegen-Jeden“ gespielt. Mit über 40% hatten die Damen den höchsten Dreisatzanteil des Turniers und lieferten den Zuschauern spannende Spiele. Auch hier ging der Titel zum Schluss mit nur einem verlorenen Spiel nach Mannheim-Neckarau (Michaela und Daniela Stroot). Dicht gefolgt von Jana Kärger / Sarah Lang (Sportiv Fitness Center / PSV Wiesbaden) und Anja Katholing / Julia Just (SV FunDortelweil / BC Römerberg) auf den Plätzen 2 und 3.

 

Nach knapp über 8 Stunden Spielzeit folgten um 18 Uhr die Siegerehrung und eine große Verlosung von Sachpreisen, welche von den Sponsoren Donald Schulz Sport und der Firma Oliver zur Verfügung gestellt wurden. Am Ende des Tages waren die Teilnehmer sichtlich erschöpft aber auch deutlich zufrieden. Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier im Frühjahr 2016.