Tolle Stimmung beim Minimannschaftsturnier 2018

Herausragende Spiele (Einzel, Doppel, Mixed) sorgten am 09/10. Juni bei sommerlichen Temperaturen für eine tolle Stimmung in der Rehbachhalle. Mehr als 60 überregionale Spieler/Innen aus verschiedenen Bundesländern nahmen am Minimannschaftsturnier 2018 teil. Der Bürgermeister eröffnete am Samstag den spannenden und spielintensiven Turniertag, welcher mit der legendären Party im Motorradclub bis früh in den Morgenstunden am Sonntag reichte. Am Sonntag ging es morgens direkt mit den Finalspielen weiter, wobei der eine oder andere Tropfen Alkohol noch für schweißtreibende Spiele sorgte.

Der TuS Neuhofen bedankt sich an alle Spieler/Innen für die Teilnahme und an alle Helfer/Innen für Planung und Unterstützung eines sehr erfolgreichen Turniers.

Fotos vom Turnier gibt es unter folgendem Link

Kontakt

eyJpZCI6IjExIiwibGFiZWwiOiJLb250YWt0Zm9ybXVsYXIiLCJhY3RpdmUiOiIxIiwib3JpZ2luYWxfaWQiOiIxIiwidW5pcXVlX2lkIjoid2VmajIiLCJwYXJhbXMiOnsidHBsIjp7IndpZHRoIjoiMTAwIiwid2lkdGhfbWVhc3VyZSI6IiUiLCJiZ190eXBlXzAiOiJub25lIiwiYmdfaW1nXzAiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8wIjoiIzgxZDc0MiIsImJnX3R5cGVfMSI6ImNvbG9yIiwiYmdfaW1nXzEiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8xIjoiIzMzMzMzMyIsImJnX3R5cGVfMiI6ImNvbG9yIiwiYmdfaW1nXzIiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8yIjoiIzMzMzMzMyIsImJnX3R5cGVfMyI6ImNvbG9yIiwiYmdfaW1nXzMiOiIiLCJiZ19jb2xvcl8zIjoiIzMzMzMzMyIsImZpZWxkX2Vycm9yX2ludmFsaWQiOiIiLCJmb3JtX3NlbnRfbXNnIjoiVmllbGVuIERhbmtlIGZcdTAwZmNyIElocmUgTmFjaHJpY2h0IiwiZm9ybV9zZW50X21zZ19jb2xvciI6IiM0YWU4ZWEiLCJoaWRlX29uX3N1Ym1pdCI6IjEiLCJyZWRpcmVjdF9vbl9zdWJtaXQiOiIiLCJ0ZXN0X2VtYWlsIjoiaG9lbGwubWFyY3VzQGdteC5uZXQiLCJzYXZlX2NvbnRhY3RzIjoiMSIsImV4cF9kZWxpbSI6IjsiLCJmaWVsZF93cmFwcGVyIjoiPGRpdiBbZmllbGRfc2hlbGxfY2xhc3Nlc10gW2ZpZWxkX3NoZWxsX3N0eWxlc10+W2ZpZWxkXTxcL2Rpdj4ifSwiZmllbGRzIjpbeyJsYWJlbCI6IlZvcm5hbWUiLCJwbGFjZWhvbGRlciI6IlZvcm5hbWUiLCJodG1sIjoidGV4dCIsInZhbHVlIjoiIiwibWFuZGF0b3J5IjoiMSIsIm5hbWUiOiJmaXJzdF9uYW1lIiwiYnNfY2xhc3NfaWQiOiI2IiwiZGlzcGxheSI6IiIsIm1pbl9zaXplIjoiIiwibWF4X3NpemUiOiIiLCJhZGRfY2xhc3NlcyI6IiIsImFkZF9zdHlsZXMiOiIiLCJhZGRfYXR0ciI6IiIsInZuX29ubHlfbnVtYmVyIjoiMCIsInZuX29ubHlfbGV0dGVycyI6IjAiLCJ2bl9wYXR0ZXJuIjoiMCIsInZhbHVlX3ByZXNldCI6IiIsImRlZl9jaGVja2VkIjoiMCIsImxhYmVsX2RlbGltIjoiIiwidm5fZXF1YWwiOiIifSx7ImxhYmVsIjoiTmFjaG5hbWUiLCJwbGFjZWhvbGRlciI6Ik5hY2huYW1lIiwiaHRtbCI6InRleHQiLCJ2YWx1ZSI6IiIsIm1hbmRhdG9yeSI6IjEiLCJuYW1lIjoibGFzdF9uYW1lIiwiYnNfY2xhc3NfaWQiOiI2IiwiZGlzcGxheSI6IiIsIm1pbl9zaXplIjoiIiwibWF4X3NpemUiOiIiLCJhZGRfY2xhc3NlcyI6IiIsImFkZF9zdHlsZXMiOiIiLCJhZGRfYXR0ciI6IiIsInZuX29ubHlfbnVtYmVyIjoiMCIsInZuX29ubHlfbGV0dGVycyI6IjAiLCJ2bl9wYXR0ZXJuIjoiMCIsInZhbHVlX3ByZXNldCI6IiIsImRlZl9jaGVja2VkIjoiMCIsImxhYmVsX2RlbGltIjoiIiwidm5fZXF1YWwiOiIifSx7ImxhYmVsIjoiRW1haWwiLCJwbGFjZWhvbGRlciI6IkVtYWlsIiwiaHRtbCI6ImVtYWlsIiwidmFsdWUiOiIiLCJtYW5kYXRvcnkiOiIxIiwibmFtZSI6ImVtYWlsIiwiYnNfY2xhc3NfaWQiOiIxMiIsImRpc3BsYXkiOiJyb3ciLCJtaW5fc2l6ZSI6IiIsIm1heF9zaXplIjoiIiwiYWRkX2NsYXNzZXMiOiIiLCJhZGRfc3R5bGVzIjoiIiwiYWRkX2F0dHIiOiIiLCJ2bl9vbmx5X251bWJlciI6IjAiLCJ2bl9vbmx5X2xldHRlcnMiOiIwIiwidm5fcGF0dGVybiI6IjAiLCJ2YWx1ZV9wcmVzZXQiOiIiLCJkZWZfY2hlY2tlZCI6IjAiLCJsYWJlbF9kZWxpbSI6IiIsInZuX2VxdWFsIjoiIn0seyJsYWJlbCI6IkJldHJlZmYiLCJwbGFjZWhvbGRlciI6IkJldHJlZmYiLCJodG1sIjoidGV4dCIsInZhbHVlIjoiIiwibWFuZGF0b3J5IjoiMSIsIm5hbWUiOiJzdWJqZWN0IiwiYnNfY2xhc3NfaWQiOiIxMiIsImRpc3BsYXkiOiJyb3ciLCJtaW5fc2l6ZSI6IiIsIm1heF9zaXplIjoiIiwiYWRkX2NsYXNzZXMiOiIiLCJhZGRfc3R5bGVzIjoiIiwiYWRkX2F0dHIiOiIiLCJ2bl9vbmx5X251bWJlciI6IjAiLCJ2bl9vbmx5X2xldHRlcnMiOiIwIiwidm5fcGF0dGVybiI6IjAiLCJ2YWx1ZV9wcmVzZXQiOiIiLCJkZWZfY2hlY2tlZCI6IjAiLCJsYWJlbF9kZWxpbSI6IiIsInZuX2VxdWFsIjoiIn0seyJsYWJlbCI6Ik5hY2hyaWNodCIsInBsYWNlaG9sZGVyIjoiTmFjaHJpY2h0IiwiaHRtbCI6InRleHRhcmVhIiwidmFsdWUiOiIiLCJtYW5kYXRvcnkiOiIxIiwibmFtZSI6Im1lc3NhZ2UiLCJic19jbGFzc19pZCI6IjEyIiwiZGlzcGxheSI6InJvdyIsIm1pbl9zaXplIjoiIiwibWF4X3NpemUiOiIiLCJhZGRfY2xhc3NlcyI6IiIsImFkZF9zdHlsZXMiOiIiLCJhZGRfYXR0ciI6IiIsInZuX29ubHlfbnVtYmVyIjoiMCIsInZuX29ubHlfbGV0dGVycyI6IjAiLCJ2bl9wYXR0ZXJuIjoiMCIsInZhbHVlX3ByZXNldCI6IiIsImRlZl9jaGVja2VkIjoiMCIsImxhYmVsX2RlbGltIjoiIiwidm5fZXF1YWwiOiIifSx7ImxhYmVsIjoiU2VuZGVuIiwicGxhY2Vob2xkZXIiOiIiLCJodG1sIjoic3VibWl0IiwidmFsdWUiOiIiLCJtYW5kYXRvcnkiOiIwIiwibmFtZSI6InNlbmQiLCJic19jbGFzc19pZCI6IjYiLCJkaXNwbGF5IjoiIiwibWluX3NpemUiOiIiLCJtYXhfc2l6ZSI6IiIsImFkZF9jbGFzc2VzIjoiIiwiYWRkX3N0eWxlcyI6IiIsImFkZF9hdHRyIjoiIiwidm5fb25seV9udW1iZXIiOiIwIiwidm5fb25seV9sZXR0ZXJzIjoiMCIsInZuX3BhdHRlcm4iOiIwIiwidmFsdWVfcHJlc2V0IjoiIiwiZGVmX2NoZWNrZWQiOiIwIiwibGFiZWxfZGVsaW0iOiIiLCJ2bl9lcXVhbCI6IiJ9LHsibGFiZWwiOiJMXHUwMGY2c2NoZW4iLCJwbGFjZWhvbGRlciI6IiIsImh0bWwiOiJyZXNldCIsInZhbHVlIjoiIiwibWFuZGF0b3J5IjoiMCIsIm5hbWUiOiJyZXNldCIsImJzX2NsYXNzX2lkIjoiNiIsImRpc3BsYXkiOiIiLCJtaW5fc2l6ZSI6IiIsIm1heF9zaXplIjoiIiwiYWRkX2NsYXNzZXMiOiIiLCJhZGRfc3R5bGVzIjoiIiwiYWRkX2F0dHIiOiIiLCJ2bl9vbmx5X251bWJlciI6IjAiLCJ2bl9vbmx5X2xldHRlcnMiOiIwIiwidm5fcGF0dGVybiI6IjAiLCJ2YWx1ZV9wcmVzZXQiOiIiLCJkZWZfY2hlY2tlZCI6IjAiLCJsYWJlbF9kZWxpbSI6IiIsInZuX2VxdWFsIjoiIn1dLCJvcHRzX2F0dHJzIjp7ImJnX251bWJlciI6IjQifX0sImltZ19wcmV2aWV3IjoiYmFzZS1jb250YWN0LmpwZyIsInZpZXdzIjoiNjMzIiwidW5pcXVlX3ZpZXdzIjoiNDExIiwiYWN0aW9ucyI6IjI0Iiwic29ydF9vcmRlciI6IjEwIiwiaXNfcHJvIjoiMCIsImFiX2lkIjoiMCIsImRhdGVfY3JlYXRlZCI6IjIwMTYtMDUtMDMgMTU6MDE6MDMiLCJpbWdfcHJldmlld191cmwiOiJodHRwOlwvXC9zdXBzeXN0aWMtNDJkNy5reGNkbi5jb21cL19hc3NldHNcL2Zvcm1zXC9pbWdcL3ByZXZpZXdcL2Jhc2UtY29udGFjdC5qcGciLCJ2aWV3X2lkIjoiMTFfMjYxNzA1Iiwidmlld19odG1sX2lkIjoiY3NwRm9ybVNoZWxsXzExXzI2MTcwNSIsImNvbm5lY3RfaGFzaCI6IjcyODk3ZTdiZTFhMThkZjQ1ZWViNmYxY2Q2ZTgxNWRhIn0=

Training

Schüler/Jugend (Anfänger)
Freitags 17:00 bis 18:00 Anfängertraining zur Entwicklung eines Grundgefühls
Schüler/Jugend (Fortgeschritten) Freitags 18:00 bis 20:00 Training für fortgeschrittene Spieler und ältere Anfänger
Senioren Mittwochs 20:00 bis 23:00 alle Mannschaften, Hobby und fortg. Jugendspieler
Freitags 20:00 bis 21:45 alle Mannschaften, Hobby und fortg. Jugendspieler

Das Seniorentraining wird nicht geleitet sondern besteht aus freien Spielen (sowohl Doppel als auch Einzel).

Im Jugendtraining gibt es einen geregelten Aufbau des Trainings und daher ist ein pünktliches Erscheinen notwendig. Sollte dies einmal nicht möglich sein ist einer der Trainer zuvor über die Verspätung zu informieren. Gleiches gilt für früheres Verlassen des Trainings (Minderjährige Spieler benötigen zusätzlich eine unterschriebene Erklärung der Eltern, welche uns von der Aufsichtspflicht befreit.)

Sollten Fragen bezüglich der Zuordnung zu einzelnen Trainingszeiten entstehen, einfach das Kontaktformular benutzen.

Gelungener Start in die Runde 2015/2016

Dieses Wochenende hat die Runde 2015/1026 begonnen. Nachdem unsere 4.Mannschaft gegen unsere 6.Mannschaft gewonnen und auch die 3. Mannschaft einen gelungenen 6:2 Sieg gegen TG Osthofen heimgebracht hatte, war nun am Sonntag früh die 2. Mannschaft gefordert.

Gestärkt durch Daniel Häfner und Maike Stritzinger die beide aus der 1.Mannschaft (Oberliga) zu uns gewechselt sind und Nicole Hörr, die aus der Rheinlandpfalz-Liga von Herxheim zu uns gewechselt ist, startet die zweite Mannschaft nun Top besetzt und kann mit 3 Damen (+ Jessica Bossert) und 5 Herren (+ Patrick Strese, Marcus Höll, Rudolf Klaus, Maxim Pietrzala) aus dem vollen schöpfen.

Den Anfang machten D. Häfner und P. Strese im 1.HD welche sich trotz ordentlicher Trainingsvorbereitung doch sehr schwer taten, aber letztendlich in 3 Sätzen ihr Spiel knapp nach Hause brachten. Auf dem anderen Feld hatten die Damen N. Hörr und J. Bossert ähnliche Probleme und schlussendlich auch das Nachsehen mit 15:21 im dritten Satz. Besser machte es dann wiederum das 2.HD welches nach anfänglichen Schwierigkeiten (17:21) im ersten Satz, dann im 2. (21:18) und vor allem dritten Satz (21:5) ihren Gegnern keine Chance mehr ließen.

Mit der knappen Führung ging es dann in die Einzel, wo sich D. Häfner auch wieder sehr schwer tat und mit 14:21 den ersten Satz abgab. Im 2. und 3. Satz sollte sich das Blatt wenden (21:15, 21:17) und es stand nach Spielen 3:1. Parallel dazu ließ P. Strese seinem Gegner keine Change und schickte ihn zwei mal einstellig (21:9 und 21:6) in die Dusche. Auch Rudolf Klaus ließ es sich nicht nehmen und machte in 2 Sätzen alles klar.

Mit einem 5:1 und bereits gewonnen Spieltag, ließ es sich im Mixed leicht aufspielen und N. Hörr und M. Höll holten einen weiteren Punkt zum 6:2.

Das Dameneinzel musste dann J. Bossert Verletzungsbedingt an M. Stritzinger übergeben welche kurzfristig einsprang. Da Stritzinger allerdings auch nicht in bester Verfassung (bedingt durch Nächtlichen Einsatz) auf das Feld kam, ging dieser Punkt noch einmal an den Gegner.

Mit einem 6:2 ist aber der erste Sieg eingefahren und der nächste Gegner (ASV Landau) soll die nächsten 2 Punkte bringen!

Neuhofener Minimannschaftsturnier 2015

Ausrichter:  TuS Neuhofen, Abteilung Badminton

 

Termin:         Samstag 30.05.2015 – Sonntag 31.05.2015

                                Spielbeginn Samstag: 9.30 Uhr

                                Spielbeginn Sonntag: 10.00 Uhr

 

Weitere Informationen findet Ihr hier:

Neuhofener Minimannschaftsturnier 2015

Neuhofener Minimannschaftsturnier 2016

Ausrichter:  TuS Neuhofen, Abteilung Badminton

 

Termin:         Samstag 16.07.2016 – Sonntag 17.07.2016

                                Spielbeginn Samstag: 9.30 Uhr

                                Spielbeginn Sonntag: 10.00 Uhr

 

Weitere Informationen findet Ihr hier:

Neuhofener Minimannschaftsturnier 2016

Fulminanter Saisonstart 2012/2013

Dieses Wochenende startete in den verbandsinternen Ligen die Saison 2012/2013 und die TuS Neuhofen legte einen erwartet guten Start hin!

Bereits am Freitag war unsere 3.Mannschaft in der A-Klasse Mitte zu Gast beim TSV Eppstein 2. Etwas ersatzgeschwächt ohne die neue Nummer 1 Aleksander Udovc startete man etwas holprig in die Partie. Sowohl das 1.Herrendoppel von Thorsten Martin und dem eingesprungenen Jürgen Stritzinger, als auch das 2. Herrendoppel von Dennis Peter und Marc Vollmer gingen an die Gastgeber. Lediglich unsere Damen in Form von Bianca Jöhl und unserem starken Neuzugang und Punktgarant Britta Röpke behielten die Nerven und ließen ihren Kontrahentinnen keine Chance. Im ersten Herreneinzel setzte sich Dennis Peter dann erfolgreich gegen Eppsteins Fuchs und Dauerläufer Andreas Schad in drei Sätzen durch und glich zum 2:2 aus. Mit dem Eifer und Ehrgeiz der Jugend taten ihm es Thorsten Martin im 2. Herreneinzel und Marc Vollmer im 3.Herreneinzel gleich und holten zwei weitere wichtige Punkte auf dem Weg zum Sieg. Wie schon im Damendoppel stellte Britta Röpke eine unüberwindbare Hürde für die Gegner da und auch unser Titan Jürgen Stritzinger an der Seite von Bianca Jöhl ließ im Mixed nichts mehr anbrennen. Ein toller 6:2 Erfolg für die noch junge Mannschaft und ein Zeichen, dass man diese Saison an der Tabellenspitze mitreden möchte.

Fazit: Herrendoppel pfui, Rest hui!

Am Sonntag empfing dann unsere neu zusammengestellte 2.Mannschaft mit der TSG Haßloch gleich einen der als stark einzuschätzenden Gegner dieser Saison in der Verbandsklasse. Im 1.Herrendoppel wartete allerdings bereits die einzige Überraschung des Tages. Unerwartet und nicht so wirklich ins Spiel gefunden mussten sich Daniel Häfner und Marcus Höll am Ende des 3. Satzes geschlagen geben und gaben den Punkt an die Gäste. Auch unsere beiden starken Neuzugänge Alexander Hillert und Robin Thiele starteten im ersten Satz etwas holprig in die Partie, konnten ihn aber letztendlich für sich entscheiden und spielten im 2. Satz dann stärker auf. Im Damendoppel ging dann zum ersten mal unser neues Honigkuchenpferd Daniela Kasper an den Start. Zusammen mit der eingesprungenen und gut aufspielenden Bella Niggemeyer setzten sie sich erfolgreich in zwei Sätzen durch. Im 1.Herreneinzel schlug dann mal wieder der 3-Satz Häfner zu. Nach einstellig gewonnenem ersten Satz, schaltete er im zweiten um 100% zurück, nur um dann im dritten wieder zu 11 zu gewinnen….so ein Schlingel! Im 2.Herreneinzel zeigte dann unsere bärenstarke Granate "Alex ich bekomm alles Überkopf Hillertseinen grandiosen Trainingsstand und triumphierte in zwei Sätzen. Ebenso dominant war dann auch Daniela Kasper im Dameneinzel, trotz diverser Knubbelchen im Rücken.Robin Thiele zeigte dann im 3.Herreneinzel seinem Gegner die Grenzen auf und komplettierte die Siege im Einzel.Zum krönenden Abschluss schlug dann noch unser Mixedmonster Dr. Blotz Höll zu und sorgte zusammen mit Bella Niggemeyer für einen tollen 7:1 Erfolg im ersten Rundenspiel. Ein Hauch von Aufstieg liegt in der Luft!

Folglich ein super Einstieg der TuS Neuhofen in die neue Saison und hoffentlich geht das so weiter, wenn auch nächstes Wochenende die 1.Mannschaft ihr Debütspiel in der Oberliga Südwest gibt!

Fulminanter Saisonstart 2012/2013

Dieses Wochenende startete in den verbandsinternen Ligen die Saison 2012/2013 und die TuS Neuhofen legte einen erwartet guten Start hin!

Bereits am Freitag war unsere 3.Mannschaft in der A-Klasse Mitte zu Gast beim TSV Eppstein 2. Etwas ersatzgeschwächt ohne die neue Nummer 1 Aleksander Udovc startete man etwas holprig in die Partie. Sowohl das 1.Herrendoppel von Thorsten Martin und dem eingesprungenen Jürgen Stritzinger, als auch das 2. Herrendoppel von Dennis Peter und Marc Vollmer gingen an die Gastgeber. Lediglich unsere Damen in Form von Bianca Jöhl und unserem starken Neuzugang und Punktgarant Britta Röpke behielten die Nerven und ließen ihren Kontrahentinnen keine Chance. Im ersten Herreneinzel setzte sich Dennis Peter dann erfolgreich gegen Eppsteins Fuchs und Dauerläufer Andreas Schad in drei Sätzen durch und glich zum 2:2 aus. Mit dem Eifer und Ehrgeiz der Jugend taten ihm es Thorsten Martin im 2. Herreneinzel und Marc Vollmer im 3.Herreneinzel gleich und holten zwei weitere wichtige Punkte auf dem Weg zum Sieg. Wie schon im Damendoppel stellte Britta Röpke eine unüberwindbare Hürde für die Gegner da und auch unser Titan Jürgen Stritzinger an der Seite von Bianca Jöhl ließ im Mixed nichts mehr anbrennen. Ein toller 6:2 Erfolg für die noch junge Mannschaft und ein Zeichen, dass man diese Saison an der Tabellenspitze mitreden möchte.

Fazit: Herrendoppel pfui, Rest hui!

Am Sonntag empfing dann unsere neu zusammengestellte 2.Mannschaft mit der TSG Haßloch gleich einen der als stark einzuschätzenden Gegner dieser Saison in der Verbandsklasse. Im 1.Herrendoppel wartete allerdings bereits die einzige Überraschung des Tages. Unerwartet und nicht so wirklich ins Spiel gefunden mussten sich Daniel Häfner und Marcus Höll am Ende des 3. Satzes geschlagen geben und gaben den Punkt an die Gäste. Auch unsere beiden starken Neuzugänge Alexander Hillert und Robin Thiele starteten im ersten Satz etwas holprig in die Partie, konnten ihn aber letztendlich für sich entscheiden und spielten im 2. Satz dann stärker auf. Im Damendoppel ging dann zum ersten mal unser neues Honigkuchenpferd Daniela Kasper an den Start. Zusammen mit der eingesprungenen und gut aufspielenden Bella Niggemeyer setzten sie sich erfolgreich in zwei Sätzen durch. Im 1.Herreneinzel schlug dann mal wieder der 3-Satz Häfner zu. Nach einstellig gewonnenem ersten Satz, schaltete er im zweiten um 100% zurück, nur um dann im dritten wieder zu 11 zu gewinnen….so ein Schlingel! Im 2.Herreneinzel zeigte dann unsere bärenstarke Granate "Alex ich bekomm alles Überkopf Hillertseinen grandiosen Trainingsstand und triumphierte in zwei Sätzen. Ebenso dominant war dann auch Daniela Kasper im Dameneinzel, trotz diverser Knubbelchen im Rücken.Robin Thiele zeigte dann im 3.Herreneinzel seinem Gegner die Grenzen auf und komplettierte die Siege im Einzel.Zum krönenden Abschluss schlug dann noch unser Mixedmonster Dr. Blotz Höll zu und sorgte zusammen mit Bella Niggemeyer für einen tollen 7:1 Erfolg im ersten Rundenspiel. Ein Hauch von Aufstieg liegt in der Luft!

Folglich ein super Einstieg der TuS Neuhofen in die neue Saison und hoffentlich geht das so weiter, wenn auch nächstes Wochenende die 1.Mannschaft ihr Debütspiel in der Oberliga Südwest gibt!

Saisonfazit 2011/2012

Die TuS Neuhofen war diese Saison mit 3 Manschaften am Spielbetrieb beteiligt und hat alle gesteckten Ziele fast zu 100% erreicht. Nachdem die 1. Mannschaft als Aufsteiger aus der Landesliga gleich in der ersten Saison das Feld der Rheinlandpfalzliga von hinten aufräumte und eine durchaus gute Saison machte, hieß es nach verpatztem Entscheidungsspiel immerhin "Vizemeister!". Doch wer einmal Pech im Spiel hat, der darf auch mal Glück danach haben und so steigt die 1.Mannschaft trotzdem als Zweiter in die Oberliga Südwest auf. Die Vereinsgeschichte wird neu geschrieben und man stößt in ungeahnte Höhen vor. Leider wird aufgrund einiger Spielerweggänge noch fleißig nach Verstärkung in Form einer Dame und eines Herren gesucht und man plant nach jahrelangem Aufstieg nun erst mal den Klassenerhalt an.Auch die 2.Mannschaft ist aufgestiegen und zwar sogar als Meister!!! Als Joker der Liga in die Runde gestartet mit viel Hilfe von oben und von unten heißt es nun ade Bezirksklasse Mitte und willkommen Verbandsklasse.Auch hier wird es einige Spieleränderungen geben und mit ein bisschen Glück, entpuppt sich die Mannschaft auch nächste Saison wieder als Joker…Die 3.Mannschaft, zusammengewürfelt aus  jungen Wilden und dem Manager musste diese Runde noch Lehrgeld zahlen, aber sicherte sich den verdienten Klassenerhalt. Doch die Saison hat viel Erfahrung gebracht und mit Hilfe einiger Verstärkungen ist nächste Runde auch ein Aufstieg in die Bezirklasse nicht auszuschließen!

Alles in allem wieder eine super Saison für die TuS Neuhofen!!! Vielen Dank an dieser Stelle an alle Ersatzspieler, die zum Teil schon seit Jahren helfen wo sie nur können, immer sichere Punktgaranten waren und einen großen Anteil daran haben, dass der Verein so weit gekommen ist! Auch ein riesiges Dankeschön an alle Fans,Zuschauer und Familienangehörigen, die Sonntags morgens den Weg zu uns in die Halle fanden oder auf Auswärtsspielen zugegen waren und für eine tolle Atmosphäre sorgten. Wir hoffen euch auch nächste Saison wieder begrüßen zu dürfen, um euch hoffentlich noch spannendere Spiele bieten zu können!

Und zum Abschluss noch ein besonderes Dankeschön der 1.Mannschaft an unseren Manager Wolfgang Lorey, ohne den alles nur halb so viel Spaß machen würde.Ob per Sektdusche nach dem Spiel, mit der Luftgitarre auf dem Biertisch, oder als geiler Typ im Rude….einfach der Manager den eine Mannschaft braucht!

Glatter Sieg

Zum heutigen Spieltag empfing die 1.Mannschaft der TuS Neuhofen  Bad Marienberg. Nach klar gewonnenem Hinspiel,aber auch  den viele 3-Satzspielen, ging man recht zuversichtlich in die Partie. Alle drei Doppel gingen ohne Schwierigkeiten an die TuS und man erwischte einen guten Start. Timo Kettner im 1.Herreneinzel verschlief den zweiten Satz,gegen einen stark aufspielenden Sascha Beitz, konnte den dritten dann aber wieder deutlich für sich entscheiden. Sebastian Gaag ließ seinem Gegner im zweiten Herreneinzel keine Chance und holte somit bereits den Siegpunkt.Daniel Häfner tat sich im ersten Satz sehr schwer und musste über die Verlängerung gehen, fand aber im zweiten zu besserer Form zurück und holte einen weiteren Punkt.Auch das Mixed von Jonathan Collet und Nadine Schermer konnte sich erst nach drei Sätzen behaupten. Doch das mit Abstand schönste und überraschendste Spiel, war das von Maike Stritzinger. Zum ersten mal in dieser Saison ins Einzel geprügelt, verblüffte sie die ganze Halle. Während Franziska Willenbacher im Hinspiel noch über 3 Sätze gegen diese Gegnerin gehen musste, machte unser Einzelmonster Maike kurzen Prozess. In zwei einseitigen Sätzen,ließ sie ihrer Gegnerin keinerlei Chance und machte den 8:0 Sieg perfekt!